Suche

Healthy Aging - der Lebensstil entscheidet über eine gesunde Langlebigkeit


Unsere Gesellschaft wird immer älter. Nicht etwa, weil wir gesünder sind – sondern weil wir dank Fortschritten in Medizin und Technologie die Fähigkeit haben, trotz Krankheit alt zu werden.

Dazu benötigen wir ein Neudenken in der Medizin – weg von der Kuration hin zu mehr Prävention und zu einem ganzheitlichen Ansatz. Die Langlebigkeitsforschung steht dabei immer häufiger im Fokus. Sie befasst sich nicht mit der Behandlung einzelner Krankheiten, sondern mit der Verhinderung des Hauptrisikofaktors: dem Altern.


Lebensqualität verbessern – dem Longevity Ansatz folgend

Die Longevity-Forschung möchte nicht nur die Lebenserwartung verlängern, sondern vor allem die Lebensqualität und Gesundheitsspanne verbessern. Menschen, auch in hohem Alter, sollen sich wohl in ihrem Körper fühlen und Freude an alltäglichen Aktivitäten empfinden. Einer der bekanntesten Longevity Forschern ist Prof. Dr. David Sinclair von der Harvard Universität (zu seinem Podcast geht es hier). Seine Grundidee ist simpel und wirkungsvoll zugleich: Wir Menschen können aktiv mitgestalten, wie wir Altern – und wie rasch. Mit Hilfe von Bewegung, zielgerichteten Supplements, gesunder Ernährung und anderen Lebensgewohnheiten.

Bild: MoleQlar PR


Was aber sind nun genau die Hallmarks of Aging?

Die Vorstellung von Altern erstreckt sich von faltiger Haut, über abnehmende Leistungsfähigkeit und Haarausfall bis hin zur Vergesslichkeit. Es handelt sich also um einen sehr breit definierten Begriff. Das ist auch wenig verwunderlich, wenn man sich vor Augen hält, wie unterschiedlich sich der Prozess bei Menschen äußert. Alle beschriebenen Vorgänge sind jedoch lediglich der Endzustand einer Reihe von Reaktionen und Gegebenheiten in unserem Körper. Otto Normalverbraucher gibt sich möglicherweise mit dieser oberflächlichen Betrachtungsweise zufrieden, ganz im Gegensatz zur Wissenschaft. Forscherinnen und Forscher rund um den Globus versuchen die Prozesse zu entschlüsseln, die hinter unseren Falten und unserer zunehmend schlechteren Leistungsfähigkeit in höherem Alter stehen.


“Wenn man versteht, wie etwas funktioniert, dann kann man auch versuchen es zu ändern." Das ist im Anti-Aging Bereich nicht anders. Eine Gruppe rund um den Forscher Carlos López-Otín hat in einem vielbeachteten Artikel neun Kennzeichen (Hallmarks of Aging) des Alterns beschrieben. (Quelle: MoleQlar Magazin)


Gesunde Langlebigkeit beginnt mit dem Lebensstil

Zu diesen Hallmarks of Aging gehören auch die fünf Lebensstilfaktoren der Longevity: Ernährung, Schlaf, Atmung, Hitze/Kälte, Bewegung/Muskelkraft (Quelle: Nina Ruge - Dr. Dr. Med. Dominik Duscher: Verjüngung ist möglich).


Wir möchten auf drei der Hallmarks näher eingehen: 1. Ernährung

MoleQlar setzt auf revolutionäre Longevity Forschung: mit smarten Nahrungsergänzungsmitteln zu mehr Prävention – statt Kuration

“Krankheit macht ständig auf sich aufmerksam – Gesundheit tut das nicht.”, so Max Griessinger, CEO von MoleQlar. Er gründete MoleQlar neben dem Medizinstudium und machte so den Schritt ins Unternehmertum. Während des Studiums hatte er gemerkt, dass die Medizin ein Neudenken braucht – weg vom Status quo, hin zu einem ganzheitlicheren Ansatz. Inspiriert wurde er dabei durch die Langlebigkeitsforschung, die sich nicht mit der Behandlung einzelner Krankheiten, sondern mit der Verhinderung ihres Hauptrisikofaktors beschäftigt: dem Altern. Heute ist das Studium im Endstadium und das Unternehmen zählt zehn Beschäftigte, die die Vision einer gesunden Zukunft teilen.


MoleQlar – Longevity ist in unserer DNA

Gegründet im Jahr 2020 von drei Medizinstudenten versteht sich das Health-Startup MoleQlar® als Bindeglied zwischen modernen Konsumenten und den neuesten Innovationen aus der Gesundheits- und Langlebigkeitsforschung. Das soll informierte Entscheidungen über die eigene gesunde Zukunft ermöglichen. Eine Zukunft, in der Vorsorge eine größere Rolle spielt und Menschen ihre Gesundheit zu schätzen wissen. Und eine Zukunft in der Altern mehr Zeit und mehr Möglichkeiten mit sich bringt. Das ganzheitliche Konzept des jungen Teams von MoleQlar beinhaltet Information, innovative Produkte, smarte Supplements und Beratung durch medizinisches Fachpersonal. Weitere Informationen


Longevity durch Spermidin

Eine Beobachtungsstudie der Medizinischen Universität Innsbruck weist darauf hin, dass spermidinreiche Ernährung einen positiven Einfluss auf die Lebensspanne des Menschen haben kann. Ganz im Sinne des Longevity-Ansatzes, der simpel und wirkungsvoll besagt: Wir Menschen können aktiv mitgestalten, wie wir altern – und wie rasch.



Unser Körper kann Spermidin in Maßen auch selbst erzeugen. Das ist beispielsweise der Fall bei körperlicher Aktivität, wenn der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft. Mit zunehmenden Alter verlangsamt sich aber unser Stoffwechsel und der Spermidingehalt in unseren Zellen nimmt über die Jahre hinweg ab. Da können wir mit spermidinhaltigen Lebensmitteln gegensteuern: Weizenkeime, Soja oder Erbsen sollten also mehr und mehr in unseren Speiseplan integriert werden. Aufgrund von Unverträglichkeiten oder speziellen Ernährungsgewohnheiten ist das allerdings nicht immer möglich. Ebenso kann nicht jeder Mensch aus gesundheitlichen Gründen Intervallfasten in den Alltag integrieren, um den erwähnten Prozess der Autophagie zu aktivieren.


Die perfekte Ergänzung ist daher das Supplement Spermidin von MoleQlar. Die veganen und glutenfreien Kapseln basieren ausschließlich auf Sojabohnenextrakt und Chlorella-Algenpulver und enthalten die Tagesdosis von 3mg (2 Kapseln - 60 Kapseln 39,90 Euro). Keine Frage: Das chronologische Altern können zwei Kapseln am Tag nicht aufhalten. Wohl aber unterstützt Spermidin das Konzept “Healthy Aging”. Also, biologisch jung und gesund zu bleiben. Der ideale Begleiter für alle, die die goldenen Jahre genießen wollen. Weitere Longevity-Supplements von MoleQlar

Bild: Longevity-Bundle Plus von MoleQlar mit Epi Age Test

2. Kältereize setzen

Was bringt der Kältereiz und und wie unterstützt der Hitzereiz unsere gesunde Langlebigkeit?

Ein Hitze-Kälte Wechsel bedeutet einen leichten Stress für die Blutgefäße. Bei Kälte ziehen sie sich zusammen, bei Wärme dehnen sie sich auch. Dies führt zu einer stärkeren Durchblutung. Forscher der Universität Jena konnten nach regelmäßigen kalten Güssen am Oberkörper eine erhöhte Zahl an weißen Blutkörperchen messen, die für die Immunabwehr zuständig sind. (Quelle: Nina Ruge - Dr. Dr. Med. Dominik Duscher: Verjüngung ist möglich)


Als besonderer Kältereiz ist die Kryotherapie im Trend. Unter Stars wie Jessica Alba, Demi Moore oder Lindsay Lohan hat die Kryotherapie längst einen Ruf als moderne Variante des Bodyforming. Und nicht nur Hollywoodstars schwören auf Eisbaden, Kryolipolyse und Kältekammern. Aus gutem Grund: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kälte beim Abnehmen hilft und für den Körper gesund ist. Während in der Kältekammer bis zu 700 Kalorien pro Anwendung verbrannt und die Fettreserven angegriffen werden, “tötet” die Kryolipolyse empfindliche Fettzellen durch extreme Kälte einfach ab.

Allerdings: Wirklich angenehm sind diese Methoden nicht. Und: Sie kosten Zeit, viel Geld und Aufwand.

SlimCOOL statt Schmerzen!

Genau da setzt die junge Brand SlimCOOL mit seinen smarten Produkten an. Statt schmerzhaften und anstrengenden Behandlungen, umfasst die SlimCOOL Kollektion kühlende Shapewear wie T-Shirt, Halstuch, Waitsbelt oder Pants, die unliebsame Fettpölsterchen auf angenehme Art und Weise wegkühlen.


Gesundes Bodyshaping: Braunes Fett vs. weißes Fett

Der Körper besitzt zwei verschiedene Arten von Fett: Das weiße, das wir alle gerne loswerden wollen und das braune – das “gute” Fett. Letzteres dient der Thermoregulation des Körpers. Es ist überlebensnotwendig, da es bei Kälte den Körper warm hält. Für diesen Vorgang brauchen die “Kraftwerke” im braunen Fett viel Energie. Diese holt sich das braune Fett aus dem weißen Fettdepot und verbrennt dadurch Kalorien. Wird es also kälter, nehmen wir automatisch ab (und verbessern ganz nebenher Zucker- und Fettstoffwechsel was für das gesunde Altern besonders wichtig ist).


Das Geheimnis von SlimCOOL - die CryoShapewear

Eben diese Erkenntnis macht sich SlimCOOL mit seiner kühlenden Shapewear zunutze. T-Shirt, ShapeBelt, ShapePants & Co. haben jeweils einen wattierten Teil. Dieser wird mit Wasser getränkt. Das Besondere ist das Material der Shapewear von SlimCOOL. Alle Produkte bestehen aus Hightech-Vlies COOLINE SX3. Es hat die Eigenschaft, das Wasser in Sekundenschnelle im Inneren zu binden. Der Außenstoff ist schnell trocken. Aufgrund der normalen Wärmeentwicklung unseres Körpers und der großen Oberfläche verdunsten die in dem 3D-Vliesmaterial gebundenen Wassermoleküle. Das Kleidungsstück kühlt auf eine angenehme Temperatur von ca. 18-20 Grad. Bei dieser Temperatur wird – wissenschaftlich nachgewiesen* – braunes Fett aktiviert. Der Körper schaltet in den Kalorienverbrennungs-Modus. Komplett schmerzfrei und ohne unangenehme Nebeneffekte. Dafür muss die Shapewear von SlimCOOL bestenfalls pro Tag eine Stunde oder mehr getragen werden. Mehr zur SlimCOOL Cryo-ShapeWear

*performer Studie Nottingham



3. Gesunder Schlaf Om, Ooom, Omeaga! Premium CBD und Hanfprodukte - made in Tirol


Schlafstörungen beschleunigen wohl die altersbedingte Schwächung von Zellkompetenzen, daher sollte man den Schlaf (mindestens 6 Stunden) als Regeneration nutzen.

HANF – GUT FÜR DEN MENSCH und zur Verbesserung von Schlafstörungen

Wertvolle Cannabinoide mit hoher gesundheitlicher Wirksamkeit auf den menschlichen Körper. Reich an pflanzlichen Proteinen für eine ausgeglichene und vegane Ernährung. Reich an OMEGA 3.. Reich an Vitaminen E, B1 und B2. Reich an Aminosäuren und Antioxidantien.


Kunden berichten u.a. über sehr positive Effekte nach Verwendung des CBD Öls bei chronischen Depressionen, Gelenksschmerzen / Rheuma, postoperative Schmerzen, Menstruationsschmerzen, Entzündungen, Schlafstörungen, Angstzustände / innere Unruhe, Asthma, Epilepsie, Nebenwirkungen von Chemotherapien.


Das Tiroler Berghanf Portfolio umfasst: Hanfsamenöl mit wertvollem Omega 3 und 6, zwei CBD-Öle mit 5% und 10%, einen Hanftee und Hanf-Protein für eine gesunde und ausgewogene vegane Ernährung und auch für Sportler perfekt geeignet. Zum Tiroler Berghanf ShopWeitere Informationen


TIROLER BERGHANF wurde 2020 von den Cousins Michael Walch und Johann Fritz und dessen Lebensgefährtin Eilidh Charles mit der Mission gegründet, der jahrtausendealten und früher in Tirol - Österreich heimischen Kultur- und Heilpflanze Hanf zu ihrer Renaissance zu verhelfen und ihr enormes gesundheitsförderndes Potential für jeden verfügbar zu machen.


Die Gründer setzen dabei auf nachhaltigen Outdoor-Anbau und eine Nutzung der gesamten Pflanze, um im Sinne einer modernen Kreislaufwirtschaft möglichst klimaneutral zu wirtschaften. Mit der Marke TIROLER BERGHANF rücken sie das Thema „Hanf“ in die gesellschaftliche Mitte und bieten seriöse sowie qualitativ hochwertige Produkte an, die auf natürliche Weise zu einem gesteigerten Wohlbefinden beitragen.

Bild: Tiroler Berghanf PR



Und natürlich kann man auch von außen etwas nachhelfen, um jünger zu wirken:


DR. M. PHYTOPLASMA COSMETIC - Innovationstreiber in der Kosmetik

Die Dr. M. Beauty and Health Care aus Stuttgart/Mallorca präsentiert seit 2020 eine Innovation, die aufhorchen lässt. Im Trend der Zeit bietet die Dr. M. unter ihrer Marke Dr. M. Phytoplasma Cosmetic ein System an, mit dem die Personalisierung einer Creme auf die Spitze getrieben wird. Die wirksamsten, hochdosierten und wertvollsten Anti-Aging-Inhaltsstoffe werden individuell, den Anforderungen der Haut entsprechend, eingebettet.


Nun hat die DoctorBrand ein veganes "Vampirlifting" entwickelt und brandneu auf den Markt gebracht.


“Vampirlifting” ist eine der am meisten gehypten Beauty-Behandlungen des 21. Jahrhunderts. Stars lieben diese Eigenblut-Therapie zur Hautverjüngung. Sie haben keine Lust auf Schmerzen? Wie passend, dass die Beauty-Tech-Brand DR. M. Phytoplasma Cosmetic das Vampir Lifting nun als smarte Creme herausbringt – und obendrein noch eine vegane Alternative bietet.


Die vegane Alternative: EGF-Frischzellencreme:

Eine Eigenblut-Creme und auch das Vampir-Lifting - das ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Deswegen bietet die Beauty Tech-Brand Dr. M mit der EGF-Frischzellencreme eine wirkungsvolle, vegane Alternative, die einem die teilweise schmerzhaften Eingriffe des Vampir-Lifting ersparen. “Denn der spezielle Signalstoff EGF aus dem Blut, kann auch von Pflanzen produziert und aus ihnen gewonnen werden”, erklärt Bernd Kuhs. Kein Blut muss entnommen und aufbereitet werden. Deswegen kann diese Therapie auch in Kosmetikstudios und kosmetischen Praxen durchgeführt werden, die keine Zulassung für eine Blutentnahme haben. “Das pflanzliche EGF kann direkt aus der Ampulle entnommen und beispielsweise durch Microneedling in die Haut appliziert, oder zu einer EGF-Frischzellencreme von Dr. M. verarbeitet werden”, so der Experte, diese kann man dann auch problemlos zuhause anwenden. Die Herstellung erfolgt dann auf dieselbe Art und Weise, wie die Eigenblut-Creme – durch Schütteln und starken Druck. Auch hier ist eine Lagerung von zwei bis drei Monaten möglich.


Diese vegane Alternative zeigt in klinischen Studien ähnlich positive Effekte wie sein Vorbild aus dem Blut:

- Hyaluron-Zuwachs: 41% (nach 48 Std.)

- Kollagen-Zuwachs: 123% (nach 7 Tagen)

- Elastin-Zuwachs: 45% (nach 7 Tagen)

- Falten-Reduktion: 51% (nach 28 Tagen)

- Elastizitäts-Zuwachs: 93% (nach 28 Tagen) 65% (nach 14 Tagen)


Und das Beste an der veganen Alternative: Das EGF-Frischpflanzencreme-Set ist ab sofort auch im Webshop von Dr. M. Phytoplasma Cosmetic erhältlich. Sie enthält 2% EGF und ist damit eine der wirksamsten EGF-Produkte auf dem Markt. Die oben aufgeführte Studie wurde mit 1,5%igen Cremes durchgeführt. Die Frischzellen-Creme ist für jeden Hauttyp geeignet und reguliert gleichzeitig die natürlichen Hautfunktionen. Das Creme-Set mit 40ml Plasmafluid (flüssige Membranstruktur-Milch), 5ml EGF pflanzlichem Serum (Konzentrat), 5ml rein pflanzlichem Aktivator (formt Milch in eine Creme um) und einem leeren Airless Dispenser (50ml) kostet 190,- Euro.


Anwendung: Die EGF-Frischzellencreme auf das Gesicht, Augenpartie und Hals auftragen. Die Creme ist sehr ergiebig und reicht bei täglicher Anwendung 1-2 Monate. Das rein pflanzliche EGF Serum ist auch einzeln für 29,- Euro 3ml im Onlineshop von Dr. M. erhältlich."



INNOVATIONSTREIBER IN DER DERMATOLOGIE

Bernd Kuhs folgt den Lehren der Bionik, die sich mit der Erforschung der Funktions- und

Arbeitsweisen der Natur und ihrer technischen Umsetzung beschäftigt. Seit Jahrzehnten widmet sich der Chemiker dem Forschen und Experimentieren. Als einer der Ersten entwickelte er Nanoemulsionen und Liposome für die Pharmazie und Kosmetik.


Den Grundstein für die DR. M. PHYTOPLASMA KOSMETIK legte Bernd Kuhs vor mehr als 20 Jahren in seinem Laboratorium auf der kleinen Karibikinsel St. Barth. Hier experimentierte er vorwiegend mit natürlichen Rohstoffen, auch solchen, die direkt aus dem karibischen Meer gewonnen wurden. Er fand einen Weg, das Unmögliche möglich zu machen. Mittels einer bahnbrechenden Hochdruck-Technologie und unter Verwendung von ausschließlich hochreinen Naturstoffen gelang es ihm, die Struktur des menschlichen Hautfetts nachzubilden. Mit dieser hautähnlichen Cremebasis können Aktivstoffe besser in die Haut eingelagert werden und effektiver sowie länger ihre Wirkung entfalten als bei herkömmlichen Cremes.


Die konsequente Weiterentwicklung führte nun zur DR. M. PHYTOPLASMA COSMETIC, welche nachträglich auf den jeweiligen Hauttyp eingestellt werden kann. Ein neuer Meilenstein in der dermatologischen Forschung. Die DR. M. PHYTOPLASMA KOSMETIK ist hervorragend geeignet zur täglichen Pflege der Haut, zur Verhinderung ihrer Frühalterung und zur Therapiebegleitung bei gestörten Hautzuständen.


Weitere Informationen DR. M. PHYTOPLASMA COSMETIC