Suche

Nach dem Vorbild der Haut - darum sind hautidentische Cremes besser als herkömmliche

Die meisten Cremes auf dem Kosmetikmarkt, selbst die hochpreisigen, bestehen in ihren Grundsubstanzen meist aus Wasser und Öl – stabilisiert durch Emulgatoren. Doch genau darin liegt das Problem, erklärt Bernd Kuhs. Er ist der Erfinder der hautidentischen Membranstrukturcreme und Mitbegründer der Beauty-Tech-Brand Dr. M. Und er erklärt, warum herkömmliche Cremes mit Emulgatoren sogar schädlich für die Haut sein können.



Wasser und Öl verbinden sich nicht von selbst. Das weiß jeder, der das schon einmal im Chemie-Unterricht probiert hat. Deswegen werden herkömmlichen Cremes Emulgatoren beigefügt. Emulgatoren umlagern jedes feine Tröpfchen in der Creme, sie halten die Bestandteile zusammen. Das sorgt für die angenehme Konsistenz und die Wirksamkeit zugleich.


Allerdings: Emulgatoren sind keine hautverwandten Stoffe. Mehr noch: Immer mehr Untersuchungen zeigen, dass sie zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen können – und somit genau zu dem Gegenteil, was kostspielige und feuchtigkeitsspendende Cremes eigentlich bringen sollen.



Die Lösung heißt Membranstrukturcreme

„Eine Alternative sind sogenannte Membranstruktur- oder auch Phytoplasmacremes“, erklärt Bernd Kuhs. Er ist der Erfinder ebendieser besonderen Creme, die unserer Hautstruktur im Aufbau identisch ist. „Unsere Haut bestehet aus mikroskopisch kleinen, lamellenartig angeordneten Schichten. Hier bauen sich ölhaltige und wasserhaltige Substanzen abwechseln auf“, erklärt der Experte und Mitbegründer der Marke DR. M. Untersuchungen haben gezeigt, dass diese schichtartige Anordnung von Ölen und Wasser für die erstaunliche Barriere-Eigenschaft unserer Haut sorgt.


Die Phytoplasmacreme bildet diese schichtartige Struktur nach. Die Creme wird durch eine relative aufwendige Technik unter enormen Druck kreiert – und kommt daher ohne die sonst notwendigen Emulgatoren aus. Zudem müssen die Substanzen, aus der sich die Phytoplasmacreme zusammensetzt, sehr rein seid. „Aus diesem Grund sind Membranstrukturformulierungen meist etwas teurer als übliche Cremeformulierungen“, so Kuhs.


Eine höchstmögliche Akzeptanz

Der große Vorteil der Phytoplasmacreme: Sie ist hautidentisch – und ist damit besser in der Lage die natürliche Hautschutzbarriere zu stärken oder wiederherzustellen. Durch das Fehlen der Emulgatoren wird die Haut zudem nicht unnötig belastet. „Somit ist eine höchstmögliche Akzeptanz gegeben“, erklärt Bernd Kuhs. In anderen Worten: Allergische Reaktionen, Hautrötungen oder -reizungen können bei der Phytoplasmacreme nahezu ausgeschlossen werden.


Phytoplasmacreme in der Antig-Aging-Pflege Es verwundert kaum, dass auch die Beauty-Tech-Marke Kuhs – DR. M – auf die Phytoplasmacreme setzt. Die Creme sorgt durch ihren hautidentischen Aufbau für ein ausgeglichenes Hautgefühl und erhöht nachweislich den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Dadurch wird die Rauigkeit vermindert. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Creme die enthaltenen Aktivstoffe in der oberen Epidermis einlagern – und sie dort ihre Wirkstoffe über einen längeren Zeitraum freigeben können. „Kurz gesagt“, fasst es Bernd Kuhs zusammen: “Die Phytoplasmacreme von DR. M zählt zu den effektivsten Anti-Aging-Präparaten.“


Bild oben : "Elements for Beauty" hochdosierte Seren von Dr. M. Phytoplasma Cosmetic Credit: Hochburg


Über Dr. M. Phytoplasma Cosmetic Dr. M. Phytoplasma Cosmetic ist eine Marke des deutsch-mallorquinischen Unternehmens Dr. M. Beauty and Health Care. Mitgründer ist Bernd Kuhs. Der deutsche Chemiker forscht bereits seit Anfang der 90er Jahre in seinem Laboratorium an der Entwicklung einer Creme, die dem laminaren Aufbau des menschlichen Hautfetts entspricht. Er ist der Erfinder der Membranstruktur Cremes, die er über die letzten Jahre stetig verbesserte. Die neuste Entwicklung führte zum Phytoplasma-Verfahren, wo Wirkstoffe direkt und individuell in die hautähnliche Struktur eingearbeitet werden können. Die exklusive Beauty-Tech-Brand Dr. M. Phytoplasma Cosmetic mit der Beauty Bar und den hochdosierten Seren "Elements for Beauty" finden Kund*innen in ausgewählten Kosmetik-Studios und Day-Spas sowie in deren Online-Shops. Weitere Informationen

Bild: Beauty Bar Dr. M. Phytoplasma Cosmetic