Suche

Beauty per App: Erste KI-basierte Vermittlungsplattform für Beauty Dienstleister

Lockdown, Lockerung und dann doch wieder der nächste Lockdown. In kaum einer anderen Zeit standen Beauty-Dienstleister vor so großen Herausforderungen. Neben der operativen Tätigkeit sollen Kontaktdaten erfasst, das gesamte Geschäft digitalisiert und aus dem Nichts Online-Buchung und -Bezahlung eingerichtet werden. Kleine Anbieter sind damit oft überfordert.

(Werbung wegen Markennennung)


Bild: App-basierte Vermittlungsplattform für Beauty-Dienstleister Beautinda


Beautinda bietet Beauty-Dienstleistern eine einfache App, mit der sie in nur drei Minuten ihr

Beauty-Business digitalisieren können. Der Dienstleister erhält dazu die Online-Buchung und -Bezahlung, einen Online-Auftritt, die Terminverwaltung und seine Reichweite. Endkunden wiederum erhalten mit der App Zugriff auf hunderte einzigartige Beauty-Dienstleister.


Ausgegründet aus der Universität Essen Duisburg und gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, startet Beautinda im Oktober 2021 in Essen gestartet. Über 200 Anbieter sind bereits auf der Plattform aktiv.


Die einfachste Suche der Welt

Dabei haben die Gründer noch Großes vor. So sollen Kunden die Möglichkeit erhalten, mittels Bildern nach Beauty-Dienstleistungen und -Dienstleistern zu suchen.

Ermöglicht wird dies durch ein KI-basiertes Matchingverfahren: Der Nutzer lädt ein Bild eines gewünschten Stylings hoch, das er zum Beispiel bei Instagram gefunden hat. Anschließend werden die Bildpunkte analysiert und es wird zum einen erkannt, welche Beauty-Dienstleistungen abgebildet sind und zum anderen werden direkt geeignete Anbieter aus der Umgebung vorgeschlagen, die die Behandlungen durchführen.


Die drei männlichen Gründer hinter Beautinda


Häufig werden die Gründer gefragt, warum drei Männer eine Beauty-Plattform gründen und wie Sie auf die Idee gekommen sind. Vorweg: Aus Sicht der Gründer ist Beauty kein reines Frauenthema. Für viele Frauen, aber auch für viele Männer hat Schönheit etwas mit Selbstachtung zu tun. Man will sich von der besten Seite zeigen und wahrgenommen werden. Wer gepflegt ist, fühlt sich wohl. Es ist ein Akt der Selbstliebe, aber auch der Selbstdarstellung. Pflegerituale und Beauty-Behandlungen sind längst nicht mehr nur ein Frauenthema. Deshalb sehen sich die Gründer in der Lage – auch wenn die Beauty-Branche bislang (noch) stark Frauen-fokussiert ist – mit Unterstützung toller Powerfrauen, eine Beauty-Vermittlungsplattform aufzubauen. Weitere Informationen gibt es hier